Überschrift ISER

AKTUELLES


Einladung zum ISER Kolloquium am 23.06.2014



Einladung zum ISER Kolloquium am 23.06.2014 als PDF-Datei



Aktueller Flyer: Einführung in die Informatik Sammlung Erlangen

STATUS ISER


Die Informatik-Sammlung ERlangen (ISER) wurde vor 14 Jahren durch Zusammenlegung der Sammlungen von Informatik (Prof. Dr. W. Händler) und Rechenzentrum (Dr. F. Wolf) gegründet. Sie hat in der Zwischenzeit ihren Bestand an Objekten mehr als verdoppelt und leidet wie die meisten universitären Sammlungen an Raum- und Personalproblemen; die ISER ist in die Jahre gekommen.
Die Leitung der ISER wurde bisher durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Rechenzentrums und der Informatik wahrgenommen, seit August 2013 hat Guido Nockemann M.A. die wissenschaftliche Leitung der Sammlung übernommen. Die Katalogisierung neuer Objekte wird von studentischen Hilfskräften unter Anleitung ausgeführt. Durch einen Aufruf zur Unterstützung der ISER wurde ein „Freundeskreis ISER“ ins Leben gerufen, um das Sammlungskonzept, den Katalog und die derzeitige Ausstellung zu überarbeiten. Nach über 10 Jahren sind die Ausstellungsvitrinen im wahrsten Sinne des Wortes verstaubt, sie müssen neu bestückt und aktualisiert werden. Weniger passiv ausgestellte Objekte, dafür mehr vorführbare Geräte, die von Benutzern bedient werden können, sollen die Ausstellung griffiger machen. Falls Sie eine Interesse an einer Mitarbeit im Freundeskreis ISER haben, schicken Sie eine Mail an iser(at)uni-erlangen.de, Sie werden dann zum nächsten Treffen eingeladen.

NEUE OBJEKTE


Was hat sich in den letzten Jahren getan? Im Folgenden nur einige Beispiele neuer Objekte aus den Jahren 1955-1981:

- Die ZUSE Z23, der erste elektronische Rechner der Universität im Mathematischen Institut aus dem Jahre 1962 ist nach einem Zwischenaufenthalt am Christian Ernst Gymnasium zur Universität in die ISER zurückgekehrt. Derzeit wird geprüft, ob eine Restaurierung möglich ist. 

- Lochkarten waren zu Zeiten der Großrechner in den 60-er und 70-er Jahren das wichtigste Eingabemedium. Bisher konnten wir zwar Lochkarten erstellen, mit einem restaurierten Lochkartenleser Documation M1000L(liest 1000 Karten pro Minute!) können sie jetzt gelesen werden. An einer Anzeige des Leseergebnisses wird gearbeitet. 

- 1955 wurde bei Siemens in Erlangen eine elektromechanische Großintegrieranlage Minden (Analogrechner) installiert. Teile einer solchen Anlage (es gab weltweit nur 3) sind in der ISER vorhanden. 

- Auf dem Umweg über Sizilien wurde der ISER ein Mikroprogrammspeicherblock einer Siemens 4004 aus dem Jahr 1972 gespendet. Dabei spielen mit Leiterbahnen bedruckte Lochkarten eine wesentliche Rolle. 

WEITERE BERICHTE UND FUNDSTÜCKE AUS DER ISER


- BI 63 - 4/2000: Informatik-Sammlung Erlangen des Regionalen Rechenzentrums und des Institutes für Mathematische Maschinen und Datenverarbeitung (IMMD)

- BI 64 - 10/2000: Eröffnung der Informatik-Sammlung Erlangen (ISER)

- BI 65 - 4/2001: Informatik-Sammlung Erlangen (ISER)

- BI 66 - 10/2001: Fundstücke aus der Informatik-Sammlung Erlangen: Der Abakus

- BI 67 - 4/2002: Fundstücke aus der Informatik-Sammlung Erlangen: Ausstellungsschwerpunkte

- BI 68 - 10/2002: Fundstücke aus der Informatik-Sammlung Erlangen: Das Arithmomètre von 1870

- BI 69 - 4/2003: Fundstücke aus der Informatik-Sammlung Erlangen: ZUSE Z23

- BI 71 - 4/2004: Fundstücke aus der Informatik-Sammlung Erlangen: Bürocomputer Olivetti P203

- BI 76 - 10/2006: Informatikgeschichte – Sollten wir uns schon heute damit befassen?

- BI 84 - 10/2010: 100 Jahre Konrad Zuse

- BI 85 - 5/2011: Die Informatik-Sammlung braucht Unterstützung!

- BI 86 - 12/2011: Dreißig Jahre IBM Personal Computer

- BI 87 - 04/2012: Was hatten Lochkarten im Steuerwerk eines Computers zu suchen?